Über uns


Die Yoga Connection ist der Ort für alle, die modernes Yoga in Lüneburg praktizieren wollen. Egal ob Sportler oder Couch Potatoe, Silver Ager oder Teen, Kinder, Erwachsene, Männer oder Frauen.

So unterschiedlich wie die Yogis und Yoginis sind auch die Yoga-Stile und Traditionen. Welche Richtung passt zu Dir? Bei uns kannst Du verschiedenste Yoga-Stile entdecken. In offenen Kursen, Workshops und Master Classes bieten wir Dir eine Vielfalt, die in Lüneburg einmalig ist. So kannst Du das Yoga finden, das zu Dir passt und Dir gibt, was Du brauchst.

Die Yoga Connection ist ein Netzwerk von Yogalehrerinnen, die Yoga als Lebenspraxis verstehen, die jeder im eigenen Sinn interpretieren kann – frei von Dogmen und aufgesetzter Esoterik. Wir unterrichten mit Leidenschaft und Hingabe, weil wir lieben, was wir tun!

 

Hannah Truxius

Über mich...

Yoga, in allen Facetten, hat meine Weltanschauung und Lebensphilosophie nachhaltig beeinflusst und geprägt. In Indien, während eines mehrjährigen beruflichen Aufenthalts, hat mich Yoga durch die Höhen und Tiefen meines Alltags getragen und so habe ich mich schließlich entschieden am „Santa Cruz Institute for Yoga“ eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen, im klassischen traditionellen Yoga wie es in Indien gelehrt wird mit der Ausrichtung auf Hatha Yoga, Kriya Yoga und Meditation. Die bewusste Atmung, Achtsamkeit und Nächstenliebe als auch das Loslassen des eigenen Egos und die Philosophie Patanjalis begleiten mich seitdem täglich und sind mir große Unterstützung in allen Lebensfragen.

Über meinen Unterricht...

Mein persönliches Ziel ist es einen ausgeglichenen Geisteszustand zu erreichen, auf körperlicher Ebene durch die Asanas, ergänzt durch Pranayama und Meditation. Mein Yoga Stil ist geprägt von Feinfühligkeit, Schwung und Freude, Fokus auf den eigenen Körper mit seinen Schwächen und Stärken, Sonnengrüßen und Entspannung.

×
Hannah Truxius

Hannah Truxius

Sandra Will

Lieblingsasana:

Adho Mukha Svanasana (der herabschauende Hund)

Asana, die meine größte Herausforderung ist:

Gomukhasana (Kuhkopf)

Mein Yogastil:

eine Symbiose aus Hatha, Vinyasa und Iyengar Yoga

Das macht meinen Unterricht aus:

Yoga ist für mich die Lehre , wie man mit dem Leben zurecht kommt und sein Glück findet! Eine gesunde und anatomische korrekte Ausrichtung der Knochen und Gelenke sind immer im Vordergrund... denn ein gutes Fundament ist das Herzstück, damit du über dich hinauswachsen kannst, dich befreit, ausgeglichen und glücklich fühlen kannst.

Homepage ×
Sandra Will

Sandra Will

Birgit Schalling

Durch Yoga erlernt man die Ruhe, die uns in schwierigen Situationen des Lebens als sehr hilfreich erscheint. Ich mag Vinyasa Flows - fließende, kraftvolle Bewegungen - genauso wie Chi und Yin Yoga. Im Yin Yoga können wir ganz bewusst unseren Körper wahrnehmen, die Gelenke gesund und beweglich erhalten, Spannungen lösen und unseren Geist zur Ruhe kommen lassen.

Wenn unser Geist zur Ruhe kommt, beruhigt sich auch unser Atem.

In meiner 12jährigen Pilatespraxis lege ich bewusst viel Wert auf die Atmung. Den eigenen Atem wahrzunehmen, kommen und gehen zu lassen und dabei die starke Körpermitte zu spüren. Yoga ist für mich ein Prozess, durch den ein Mensch sich wandelt, dass sein geist mehr Stille, sein Herz mehr Weite, und er selbst mehr Glück erfährt und Liebe erlebt.

×
Birgit Schalling

Birgit Schalling

Kathrin Kolkhorst

<strong>Über mich...</strong>

Meine Faszination für Yoga begleitet mich schon lange. Als 16-Jährige stand ich das erste Mal auf einer Yogamatte. Da ich aber nie besonders sportlich und flexibel war, fühlte ich mich in Yogaklassen häufig unwohl und pausierte daraufhin wieder. Nichtsdestotrotz liebte ich vor allem das Gefühl NACH der Yogaklasse: dieses Gefühl des Aufgerichtet-Seins, diese Ruhe im Kopf.

Als ich 2011 in einer intensiven Phase der Neu- und Umorientierung steckte, entdeckte ich Yoga nochmal ganz neu für mich: als Kraftquelle, aber auch als Mittel, mich zu erden und zurück zu meiner Essenz zu finden. Ich denke, es ist genau diese Mischung, die Yoga zu mehr als (nur) Körper- und Energiearbeit, eben zu einer spirituellen Praxis macht.

2014-2015 habe ich bei UNIT Yoga Hamburg eine 200h Vinyasa Flow Yoga Ausbildung besucht. Beinahe fliessend war der Übergang zur Anusara Immersion (100h) und dem wunderbaren Lehrertraining bei Lalla und Vilas (100h). Im Anusara Yoga lernte und lerne (!) ich eine Yogaform kennen, die mich immer wieder tief im Innersten berührt und bewegt, die mich fordert und an meine Grenzen stossen und manchmal darüber hinaus wachsen lässt, sowohl körperlich als auch mental.

<strong>Über meinen Unterricht...</strong>

Meine Stunden nähren sich in erster Linie aus meiner persönlichen Praxis. So kann es hier mal eher meditativ und ruhig, mal eher kraftvoll und energetisierend zugehen, aber immer freudig und herzlich. Großen Wert lege ich dabei auf eine möglichst präzise Anleitung der Stellungen nach den Ausrichtungsprinzipien des Anusara Yoga: Es ist weniger ein Fließen durch die Asanas, sondern eher ein „Perlen aneinanderreihen“, das heißt wir nehmen uns hier Zeit: Zeit zu atmen, Zeit hinzuschauen, Zeit den Geist auszurichten.

×
Kathrin Kolkhorst

Kathrin Kolkhorst

Kathrin Wiehen

Wie ich zum Yoga kam… und wie es seitdem weitergeht

In einer hektischen Zeit vor gut 12 Jahren, als ich mich durch viel Arbeit und Pendeln zwischen Lüneburg und Hamburg gestresst fühlte, habe ich Yoga ausprobiert. Und es hat schnell gefunkt, nachdem ist zunächst erstaunt war, wie anstrengend es sein kann. Begonnen habe ich mit Hatha-Yoga, rund um meine beiden Schwangerschaften habe ich Kundalini-Yoga geübt und seit gut sechs Jahren ist Vinyasa-Yoga mit seinen fließenden Übungsfolgen mein Lieblingsstil.

Yoga sind für mich nicht  „nur“ die wohltuenden Körper- und Atemübungen, die mich immer wieder in mein Gleichgewicht, meine Kraft, Kreativität und Entspannung bringen. Zunehmend integriere ich immer mehr yogische Aspekte in meinen Alltag und meine Umgebung und bekomme auf viele Dinge eine andere Sicht.

Inspiriert durch meine beiden Kinder begann ich mit einer Kinderyogalehrerausbildung in der Integralen Yogaschule in Hamburg – eigentlich nur für „uns zu Hause“. Doch es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich direkt nach der Ausbildung mit meinen Kinderyogakursen am Nachmittag angefangen habe. Kurze Zeit später habe ich in München bei den Yogakindern eine Weiterbildung für Jugendliche gemacht und unterrichte seitdem Jugendliche direkt in der Schule. Im Anschluss begann ich meine Yoga-Ausbildung für Erwachsene bei Sonja Zernick in Hannover, die ich im Unit-Yoga in Hamburg weitergeführt und abgeschlossen habe und unterrichte seitdem mit Begeisterung Erwachsene.

Neben der Ausbildung habe ich mich durch verschiedene Workshops  und Weiterbildungen bekannter Yogalehrer (u.a. Isabel Djukanovic, Alexey Gaevski, Andreas Loh ) in der Yoga Connection weitergebildet und inspirieren lassen und  durfte vor kurzem Bryan Kest (als Vorreiter des Vinyasa Yogas in den USA)  in Hamburg kennenlernen. Zuletzt habe ich mich im Rahmen der Yoga-Therapie zum Thema Stress- und Burnout-Prävention bei Holger Zapf im Unit-Yoga fortgebildet und integriere seitdem einige Elemente in meinem Unterricht.

Homepage ×
Kathrin Wiehen

Kathrin Wiehen

Katina Kuhn

Lieblingsasana:

Ustrasana (Kamel)

Asana, die meine größte Herausforderung ist:

adho mukha vrksasana (Handstand) und Hanumanasana (Spagat)

Mein Yoga-Stil:

Hatha, Forrest, Vinyasa Flow

Das macht meinen Unterricht aus:

Yoga macht etwas mit einem. Etwas, das Joggen, Pilates, Reiten, Schwimmen oder Progressive Muskelentspannung allein nicht zu bewirken imstande sind. Die Rezeptur des Yoga besteht darin, gleichermaßen an Körper und Gehirn zu arbeiten. Für mich ist schwer vorstellbar, Yoga als reinen Sport zu betreiben. Genauso wenig möchte ich Yoga machen und dabei nicht einmal schwitzen. In meinen Stunden verbinde ich körperliche mit geistigen Herausforderungen, weil das eine ohne das andere nicht funktionieren kann.

×
Katina Kuhn

Katina Kuhn

Katrin Reich-Ufondu

Mit 21 Jahren verließ ich die deutsche Heimat gen London und seitdem schien die einzige Konstante in meinem Leben der ständige Wechsel zu sein. Yoga begegnete mir erstmals 2001, es folgten Ashramaufenthalte, u. a. in Neyyar Dam, Indien, und ich lernte die vielen Facetten des Yoga jenseits der Asanapraxis kennen und schätzen. Ich suchte und fand den beruflichen Erfolg, dem ich lange Zeit alles andere unterordnete. Während einer schweren Krankheit lernte ich 2012 Yoga Nidra kennen und begann anschließend bei Swami Prakashananda eine Yoga Nidra Ausbildung, da mich die Kraft der Übung tief beeindruckt hatte. Es folgte die erste Yogalehrerausbildung, auf die zügig weitere folgen sollten. In dem amerikanischen Yoga- und Meditationslehrer Rod Stryker habe ich meinen Lehrer gefunden.

Yoga zu praktizieren bedeutet für mich, bewusster und intensiver zu leben. Auf und jenseits der Matte. Den Wogen des Lebens mit klarem Kopf und offenem Herzen zu begegnen. Ohne dabei zum Lachen in den Keller zu gehen.

Meine Stunden sind abwechslungsreich und enthalten immer statische und dynamische Elemente, die Dir dabei helfen, Deine Körperwahrnehmung zu verbessern und den Geist zu beruhigen, um bei Dir anzukommen. Zentrales Element ist dabei der Atem, an dessen Qualität sich für mich die Qualität der Yogapraxis bemisst.

Homepage ×
Katrin Reich-Ufondu

Katrin Reich-Ufondu

Heiko Harlapp

×
Heiko Harlapp

Heiko Harlapp

Nadine Karnetzke

YOGA ist für mich eine Vereinigung von all’ dem, was mich ausmacht. Tag für Tag zeigt Yoga neue Seiten an mir auf, lässt mich eine Verbindung zu meinem Herzen schaffen und zu meiner Intuition.

Diese Intuition war es schließlich, die mich in der Silvesternacht den Vorsatz formulieren ließ, Yogalehrerin zu werden. Gesagt getan –mit 19 Jahren begann ich meine erste Ausbildung im Vinyasa Yoga.

Schon seit dem Grundschulalter allerdings praktiziere ich Yoga. Alle die Dinge, die mich seither berührten trage ich mit herein in unsere Yogaklassen.

Für mich ist es sehr wichtig, jeden Schüler, dessen Bedürfnisse und Stärken als einzigartig anzusehen und zugleich eine schöne Atmosphäre in der Gruppe zu schaffen.  So sind meine Stunden vor allem von einer bewussten Ausrichtung und einem inspirierenden Thema getragen.

Dankbar bin ich, auch in der Yoga Connection dabei zu sein und gespannt, welche Erfahrungen wir auf der Reise des Yoga gemeinsam machen werden – Namasté!

×
Nadine Karnetzke

Nadine Karnetzke

Rabea König

Ashtanga Yoga habe ich 2011 in Lüneburg kennengelernt. Eine kleine Übungsgruppe, ohne Anweisungen, ohne Schnickschnack. Auf der Suche nach Ruhe und Balance habe ich mich in der körperlichen und mentalen Auseinandersetzung mit mir selbst direkt geborgen gefühlt.

Doch dauerte es noch einige Jahre, bis ich 2014 meine Praxis so intensivierte, dass ich fast täglich übte. Ein Jahr darauf absolvierte ich in Hamburg eine Ashtanga Yoga Lehrer*innenausbildung.

Seit dem ist viel passiert. Studium, Kinder, Leben in Gemeinschaft - heute weiß ich, wie schwer es ist, Yoga fernab der eigenen Matte mit in den Alltag zu nehmen. Um mich weiterhin im Yoga zu üben, habe ich Anfang 2018 bei Ronald Steiner die AYI-Ausbildung.

Mein Fokus liegt im Unterricht darauf, dass es Dir gut geht bei dem, was Du tust. Ich möchte Dir Raum bieten, Deinen Körper und Geist kennenzulernen.

×
Rabea König

Rabea König

Donata von Griesheim

Von jeher ein neugieriger und lebensfroher Mensch, bin ich ca 2002 mit Yoga in Kontakt gekommen, und folge diesem Weg seither voller Freude, stetiger Entwicklung und Dankbarkeit.

Ursprünglich ausgebildet in der Sivananda Tradition/ Integraler Yoga, gehe ich mit offenen Herzen durch die Welt und lasse in meinen Unterricht gerne meine vielseitige Erfahrung und Intuition einfließen, die ich u.a. auf Reisen nach Indien, Thailand und Nepal, sowie bei verschiedenen anderen Lehrern und auf zahlreichen Weiterbildungen erfahren durfte.

Meinen Unterricht gestalte ich Facettenreich, eine ausgeglichene Mischung aus An- und Entspannung, Ruhe und Tiefe, Kraft und Bewegung, von mild bis wild, in der die eigene Entfaltung möglich wird. Ich schätze Abwechslung und Leichtigkeit, aber auch das Meditative und den achtsamen Blick nach innen.

Ich liebe es, meinen Unterricht mit Klang zu bereichern, und so kommt auch häufig die Gitarre zum Einsatz und die Kraft der Mantren unterstützt deine Yogapraxis.

Homepage ×
Donata von Griesheim

Donata von Griesheim

 

Wir freuen uns auf Dich!