Ashtanga Yoga


“Practice, practice, practice and all is coming.”

Yoga hat viele Übersetzungen und Deutungen wie Verbindung, Einssein, Wissen. Eine sehr passende Deutung ist Prozess oder Weg. Der Asthanga Yoga bezieht sich direkt auf die Yoga-Sutren des Patanjali. Dieser Gelehrte oder Heilige hat in 195 Aphorismen eine Definition des Yoga versucht. Asthanga Yoga setzt sich zusammen aus „asthau“ und „anga“ und bedeutet so viel, wie acht Glieder, Zweige oder Ebenen. Diese acht Dimensionen beinhalten Hinweise darauf, wie man in diesen Prozess gelangt.

Im Ashtanga Yoga lernt jeder Teilnehmer diese pure, reine Methode durch körperliche Übungen kennen, wie sie auch heute noch in Indien unterrichtet werden. Durch die Konzentration auf den Atem ist es eine Meditation in der Bewegung.

Mysore

Im Gegensatz zu einer geführten Asthanga Yoga Klasse bedeutet Mysore, dass du nicht von Anfang bis Ende dabei sein musst. Bist Du beispielsweise terminlich dazu nicht in der Lage oder möchtest einfach kürzer üben, kannst Du etwa auch erst um 7:30 Uhr anfangen oder früher gehen, je nachdem was für Dich günstig ist. Die einzige Vorgabe ist, dass Du so früh kommst, dass Dein geplantes Übungspensum noch in den vorgegebenen Zeitrahmen passt und Du zum Schluss auch noch genügend Zeit für eine Abschlussentspannung hast.

Die Lehrerin wird während der gesamten Übungszeit im Raum anwesend sein und jeden Schüler soweit wie möglich individuell unterstützen. Je öfter Du kommst, desto besser kennt Dich natürlich auch Deine Lehrerin und desto besser kann er auf Deine individuellen Bedürfnisse eingehen. Unter Umständen kannst Du auch zu Beginn Deiner Praxis eine Sache äußern, an der Dir heute besonders liegt, oder eine spezielle Unterstützung erfragen. All diese Absprachen sollten, vor allem wenn Du später beginnst zu üben, möglichst kurz und in einem ruhigen Ton stattfinden, um andere Schüler, die bereits in der Praxis sind, nicht in ihrer Konzentration zu stören. Auf alle Fälle informieren solltest Du den Lehrer, wenn akute Verletzungen oder Erkrankungen vorliegen, auf die Rücksicht genommen werden muss.

Die Mysore-Klasse ist für alle offen, auch für Anfänger.

Trainer

Rabea König

Ashtanga Yoga habe ich 2011 in Lüneburg kennengelernt. Eine kleine Übungsgruppe, ohne Anweisungen, ohne Schnickschnack. Auf der Suche nach Ruhe und Balance habe ich mich in der körperlichen und mentalen Auseinandersetzung mit mir selbst direkt geborgen gefühlt.

Doch dauerte es noch einige Jahre, bis ich 2014 meine Praxis so intensivierte, dass ich fast täglich übte. Ein Jahr darauf absolvierte ich in Hamburg eine Ashtanga Yoga Lehrer*innenausbildung.

Seit dem ist viel passiert. Studium, Kinder, Leben in Gemeinschaft - heute weiß ich, wie schwer es ist, Yoga fernab der eigenen Matte mit in den Alltag zu nehmen. Um mich weiterhin im Yoga zu üben, habe ich Anfang 2018 bei Ronald Steiner die AYI-Ausbildung.

Mein Fokus liegt im Unterricht darauf, dass es Dir gut geht bei dem, was Du tust. Ich möchte Dir Raum bieten, Deinen Körper und Geist kennenzulernen.

×
Rabea König

Rabea König

Heiko Harlapp

×
Heiko Harlapp

Heiko Harlapp

Kurszeiten(2)

  • Montag

    07.00 - 09.00

    MYSORE mit Rabea König

  • Donnerstag

    19.15 - 20.45

    mit Heiko Harlapp