Allgemeine Geschäftsbedingungen


Geltungsumfang

  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jegliche Inanspruchnahme von Unterrichts- und Kursangeboten des Yoga Connection-Studios in Lüneburg.

Allgemeines

  • Die Teilnahme an Kursangeboten des Yoga Connection-Studios ist möglich durch den Erwerb von 1er, 3er oder 10er-Karten oder durch eine Mitgliedschaft (Unbegrenzt Yoga). Karten und Mitgliedschaften berechtigen zur Nutzung der regulären offenen Kursangebote (siehe „offene Kurse“ im Kursplan). Andere Formate (geschlossene Kurse, Kinderyoga, Workshops, Retreats etc.) werden zu gesonderten Konditionen angeboten.
  • Alle Karten und Mitgliedschaften sind personengebunden und nicht auf andere Personen übertragbar.
  • Vor Nutzung der Yoga Connection-Kursangebote werden die persönlichen Daten des Teilnehmers erhoben und es wird ein Teilnehmerausweis ausgestellt. Dieser Ausweis ist zur Nutzung der Kursangebote mitzuführen und vor Kursbeginn vorzuzeigen.

1er, 3er und 10er Karten

  • Die Karten haben die folgende Gültigkeitsdauer ab Kaufdatum:
    • 1er-Karte: 36 Monate
    • 3er-Karte: 3 Monate
    • 10er-Karte: 6 Monate
  • Bezahlte, aber nicht oder nur teilweise genutzte Karten verfallen nach Ablauf ihres Gültigkeitsdatums ohne Anspruch auf Rückvergütung.
  • Eine Verlängerung der Gültigkeit um drei Monate ist möglich gegen Zahlung von € 3,- pro verfallenem Kursbesuch.
  • Alle Karten sind in bar im Yoga Connection Studio oder per Überweisung zu bezahlen. Die Bankverbindung teilen wir auf Anfrage mit.

Mitgliedschaft „Unbegrenzt Yoga“

  • Bei Abschluss einer Mitgliedschaft „Unbegrenzt Yoga“ ist der Monatsbeitrag bis zum 30. des Vormonats per Lastschriftverfahren oder Überweisung zu zahlen.
  • Die Mitgliedschaft berechtigt zum Besuch aller offenen Kursformate in beliebiger Häufigkeit
  • Müssen wir den Monatsbeitrag anmahnen, fallen jeweils 5 Euro Pauschalgebühr pro Anmahnung und der übliche Verzugszins an.
  • Eine Mitgliedschaft wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden.
  • Bei längerer Krankheit oder Schwangerschaft kann die Mitgliedschaft zum Monatsende eingefroren werden und anschließend wieder in Anspruch genommen werden. Das Einfrieren der Mitgliedschaft muss schriftlich per Mail im Vorfeld beantragt werden, eine nachträgliche Anrechnung ist nicht möglich.
  • Eine unterbliebene Nutzung entbindet nicht von der Verpflichtung zur Zahlung des Mitgliedsbeitrages.

Gutscheine

  • Für alle Angebote werden auch Gutscheine ausgestellt. Die Gutscheine sind grundsätzlich drei Jahre ab Ausstellungsdatum gültig. Wertgutscheine bleiben unbegrenzt gültig.

Retreats, Workshops, geschlossene Kurse

  • Die Teilnahme an Workshops, Retreats und geschlossenen Kursen wird in der Regel schriftlich per E-Mail oder Web-Formular angemeldet.
  • Eine Stornierung der Anmeldung ist bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Bei späterer Stornierung müssen wir die folgenden Gebühren in Rechnung stellen:
    • bis zu drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Teilnahmegebühren
    • bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 75% der Teilnahmegebühren
    • bei weniger als 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 100% der Teilnahmegebühren

Kursbelegung / Kursangebot / Leistung

  • Yoga Connection ist berechtigt, die maximale Teilnehmerzahl pro Kurs festzulegen, wenn dies aus zwingenden organisatorischen Gründen im Interesse der Teilnehmer erforderlich ist.
  • Generell gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 3 TeilnehmerInnen, damit ein Kurs durchgeführt werden kann.
  • Yoga Connection behält sich vor, das Kursangebot bzw. die Öffnungszeiten in zumutbarer Weise zu ändern. Dies gilt insbesondere für kurzfristige Schließungen aufgrund von Wartungsarbeiten.
  • Yoga Connection ist berechtigt, aus organisatorischen Gründen (z.B. Umbauarbeiten) und bei Betriebsferien in der Summe bis zu vier Wochen pro Kalenderjahr zu schließen, ohne dass dadurch die Zahlungsbedingungen berührt werden.
  • Änderungen im Kursplan können jederzeit vorgenommen werden, es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Rückvergütung.
  • Die Kurse als solche und deren Anfangs- und Endzeiten ergeben sich aus dem Kursplan, der auf der Webseite veröffentlicht wird.
  • Änderungen des Lehrpersonals bleiben dem Yogastudio vorbehalten. Ein Anspruch auf die Durchführung eines Kurses durch eine/n bestimmte/n Lehrer/in besteht nicht.
  • Die Leistungsangebote und Preise ergeben sich jeweils aus den, bei Abschluss des Vertrages bzw. Erwerb einer Karte geltenden Fassung der Preislisten und Beschreibungen, wie sie auf der Yoga Connection-Homepage veröffentlicht worden sind.

Haftung

  • Yoga Connection haftet für eine ordnungsgemäße Funktion der von uns zur Verfügung gestellten Einrichtungsgegenstände.
  • Die Teilnahme an Kursangeboten der Yoga Connection erfolgt auf eigene Gefahr! Yoga Connection haftet  nicht für Gesundheitsschäden, die die Mitglieder aufgrund der Teilnahme der angebotenen Kurse erleiden und für selbst verschuldete Unfälle.
  • Den Anweisungen des Lehrers ist in jedem Fall Folge zu leisten.
  • Bekannte akute oder chronische Erkrankungen sind dem jeweiligen Lehrer vor dem Unterricht mitzuteilen.
  • Für mitgebrachte Wertgegenstände übernehmen wir keine Haftung.
  • Glasflaschen dürfen nicht mit in den Unterrichtsraum genommen werden.

Datenschutz

  • Kursteilnehmer werden darauf hingewiesen, dass Ihre Daten ausschließlich zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden.
  • Die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes werden beachtet, es werden keinerlei personenbezogene Daten an Dritte weitergeleitet.
  • Weitere Details zum Datenschutz finden Sie auf der Yoga Connection-Webseite.

Sonstiges

  • Das Rauchen ist in den gesamten Räumlichkeiten, insbesondere auch vor dem Eingang verboten.
  • Schuhe sind bei Betreten des Studios auszuziehen.
  • Die Nutzung von Handys und elektronischen Geräten ist im Studio zu vermeiden.

Schriftlichkeit, Nebenabreden

Mündliche Nebenabreden bedürfen wie auch Änderungen und Ergänzungen der Verträge zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dieses Formerfordernis kann weder mündlich noch still-schweigend aufgehoben oder außer Kraft gesetzt werden.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGBs unwirksam oder undurchführbar sein oder dies nach Vertragsabschluss werden, so wird die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht beeinflusst. An deren Stelle tritt jene wirksame und durchführbare Regelung, die der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommt, die beide Vertragsparteien mit der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. § 139 BGB findet keine Anwendung.